Innovationen von Mitas

Innovationen von Mitas

Mitas ist bestrebt, neueste Innovationen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Wir kooperieren mit führenden Industrie- und Landtechnikherstellern, um mit ihnen gemeinsam Reifen für ihre speziellen Anforderungen zu entwickeln. Außerdem verstärken wir unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten um den Bedürfnissen unserer Kunden noch besser gerecht werden zu können. Über die Jahre ist Mitas zu einem anerkannten Entwicklungspartner führender Fahrzeughersteller (OEMs) wie John Deere, AGCO/Fendt, Claas oder Case New Holland geworden.

PneuTrac: Revolution im Reifen-Design

Mitas' neueste Innovation heißt Mitas PneuTrac. PneuTrac verbindet die Vorzüge des traditionellen pneumatischen Reifens mit denen eines Gummibandlaufwerks. Das Ziel von Mitas war es, einen Reifen mit großer Bodenaufstandsfläche und niedrigem Fülldruck für eine gleichmäßige Verteilung des Bodendrucks und damit geringere Bodenverdichtung zu entwickeln. Das Ergebnis ist der Mitas PneuTrac. „Mitas sticht als Innovator in der Reifenindustrie hervor. Das Konzept zeigt, dass wir über den Tellerrand gängiger Herstellungsverfahren hinausschauen und den Fokus auf den praktischen Nutzen für Landwirte richten. Es ist noch ein langer Weg vom Konzept zum Verkaufsprodukt, wobei die Herausforderung auch darin besteht, die Vorzüge eines Laufbandes zu dem Kosten einer herkömmlichen Reifenkonstruktion herzustellen, aber die ersten Resultate sind sehr vielversprechend,” sagt Andrew Mabin, Marketing & Sales Direktor bei Mitas.

Mitas PneuTrac zeichnet sich durch bessere Traktion bei niedrigerem Schlupf  aus und führt somit zu niedrigeren Betriebskosten und höheren Ernteerträgen verglichen mit einem Standardreifen.  PneuTrac gewährt hohe Seitenstabilität bei niedrigen Fülldrücken  und sorgt dadurch für Fahrkomfort und Sicherheit, ohne dass eine Anpassung des Fülldrucks erforderlich ist. 

Die Bodenaufstandsfläche des PneuTrac ist 53% größer als die eines Standardreifens und er verfügt über bessere Zugkraftübertragung. Dies führt zu verbesserter Bodenschonung durch bessere Verteilung des Bodendrucks,  also geringere Bodenverdichtung. Die Seitenstabilität des PneuTrac übersteigt das Niveau eines Standardreifens um 167%. Mitas entwickelt PneuTrac zusammen mit dem kompetenten Partner Galileo Wheel Ltd.

Mitas PneuTrac PDF

SilentSpeedTyre

Eine weitere Innovation von Mitas ist der SilentSpeedTyre (SST), der zurzeit unter der Marke Continental vertrieben wird. Er zeichnet sich durch eine bemerkenswert geringere Geräuschentwicklung im Vergleich zu Wettbewerbsreifen aus. Durch seine Bauweise und technische Neuerungen verbessert der SST die akustischen Merkmale bei Traktoren. Die Geräuschentwicklung in der Traktorkabine wird bei Geschwindigkeiten zwischen 42 - 55 km/h um 3 bis 6 dB(A), im Vergleich zu Standardreifen reduziert, und entspricht damit dem Niveau eines Mittelklassewagens bei 130 km/h. Diese Reduzierung ist gleichbedeutend mit einer Verringerung der wahrgenommenen Geräusche um die Hälfte. Aufgrund dieser herausragenden Eigenschaften bieten AGCO und John Deere den innovativen Continental SST Reifen für ihre Traktor-Serien (Fendt Vario 500, 700 und 800, Valtra T und N; John Deere 6R) an.

Nachhaltige Bodenschonung mit dem CHO SVT Erntemaschinenreifen

Als Folge der intensiven Zusammenarbeit mit Claas, einem führenden Hersteller von Erntemaschinen, hat Mitas den CHO (Cyclic Harvest Operation) SVT auf den Markt gebracht. Der CHO Reifen löst den Konflikt zwischen der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen im Straßenverkehr (z.B. bezüglich der Außenbreite) und einem steigenden Anspruch an Bodenschonung. Die stark angestiegenen Achslasten durch die Ausstattung mit breiteren Schneidwerken und größeren Getreidetanks stellen eine große Herausforderung dar. Mitas konnte hier nicht den üblichen Weg über einen noch breiteren Reifen gehen, da dies den gesetzlichen Bestimmungen für maximale Fahrzeugbreiten bei Straßenfahrten widersprochen hätte. Der neue CHO Reifen nimmt diese Herausforderung an. Verglichen mit einem Standardreifen erlaubt der CHO viel höhere Traglasten bei niedrigerem Luftdruck. Insbesondere der 800/70R32 CHO bietet den Vorteil, dass der Luftdruck im Vergleich zum Standardreifen bei gleicher Tragfähigkeit um 31% reduziert werden kann. Dieser geringere Luftdruck führt zu einer um 24% vergrößerten Bodenaufstandsfläche. Zudem bietet der CHO einen verbesserten Komfort bei Straßenfahrten.

Agriterra 03: Ein Niederdruckreifen der dritten Generation

Der Agriterra 03 ist für den Einsatz an schwerstem landwirtschaftlichem Gerät wie Gülle-Tankwagen bestimmt. Mit einem Durchmesser von 1,6 Metern und einem Gewicht von 220 kg ist der 650/65R30.5 Mitas‘ größter Flotation Reifen. Der Agriterra 03 hat eine radiale Stahlgürtelkonstruktion und ist für Geschwindigkeiten bis 65 km/h zugelassen. Er trägt eine Maximallast von 7.100 kg bei 4,00 bar. Der Agriterra 03 besitzt ein geändertes Laufflächendesign im Vergleich zum Agriterra 02, mit größeren Profilzwischenräumen für verbesserte Selbstreinigungseigenschaften des Reifens. Auch die Profiltiefe des Agriterra 03 ist größer als beim Agriterra 02. "Beim Agriterra-Projekt entwickelt Mitas Niederdruckreifen mit den technischen Eigenschaften von Premiumreifen", sagt Pavel Kott, Produktmanager Landwirtschaftsreifen bei Mitas.

Praktischer Ansatz

Mitas unterzieht ihre Industriereifen gründlichen Tests unter schwierigen Bedingungen. 2012 wurde zum Beispiel ein Satz ERD-30 EM Reifen in Sibirien an knickgelenkten Muldenkippern mit einem täglichen Einsatz von 16 Stunden auf verdichtetem Sandboden getestet. “Das Profil wies gleichmäßigen Abrieb und Abnutzung auf, vergleichbar mit der Lebensdauer eines Premium-Reifens in diesem Segment,” sagt Petr Hala, Produktmanager Industriereifen bei Mitas. Ähnlich testete Mitas auch in den Niederlanden den CR-01 auf dreiachsigen Mobilkränen, die zwischen 2010 und 2012 im Einsatz waren. Auch diese Reifen zeigten gleichmäßigen Abrieb und Abnahme der Profiltiefe, sowie eine mit Premium-Reifen vergleichbare Lebensdauer. Die Entwicklungsabteilung von Mitas nutzt die Ergebnisse  solcher Tests um die Leistung der Reifen weiter zu verbessern und die Eigenschaften den Anforderungen genau anzupassen.

Mitas Link: Kein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Lebensdauer des Reifens

Im Jahr 2010 brachte Mitas den Radialreifen CR-01 für den Einsatz an Mobilkränen auf den Markt. Das innovative Profil-Design zeichnet sich durch den “Mitas-Link”, eine Verbindungsbrücke zwischen den Stollen, aus.  Sie verlängert die Lebensdauer des Reifens und vermindert die Stollenbewegung bei Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h. Dabei wird die Traktion auf unbefestigtem Gelände gewahrt. Gleichzeitig verringert die Stollenverbindung die Geräuschentwicklung, die beim Fahren mit hoher Geschwindigkeit entsteht. Verglichen mit marktüblichen Mobilkran Reifen ist der Rollwiderstand des CR-01 um 6 Prozent geringer, wodurch der Kraftstoffverbrauch reduziert wird.