Trelleborg schließt die Übernahme der CGS Holding ab

Trelleborg hat die Übernahme der CGS Holding a.s. – ein Unternehmen im Privatbesitz mit führenden Positionen in den Bereichen Landwirtschafts-, Industrie- und Spezialreifen sowie technischen Polymerlösungen, abgeschlossen. Der Gesamtbarpreis belief sich auf rund 10,9 Mrd. SEK, die Übernahme findet auf schuldenfreier Basis und ohne Barmittel statt.

CGS hat ihren Hauptsitz in der Tschechischen Republik und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden SEK bei einer operativen Marge von 16,5 Prozent.

„Es ist sehr erfreulich, CGS in der Trelleborg Gruppe willkommen zu heißen. Das Unternehmen befand sich seit langem auf unserer Liste der interessanten Akquisitionen. Die Übernahme bedeutet, dass Trelleborg seinen Umsatz in Bereich Landwirtschaftsreifen nahezu verdoppeln, seine führende Position in Industriereifen stärken und neue Positionen in ergänzenden Spezialreifenbereichen hinzufügen wird. CGS entwickelt Polymerlösungen und bringt neue interessante Positionen mit, stärkt aber ebenso bestehende Führungspositionen von Trelleborg in einigen der heutigen Geschäftsbereiche des Konzerns ", so Peter Nilsson, Präsident und CEO von Trelleborg.

Die CGS-Holding umfasst die Tochtergesellschaften Mitas, Rubena und Savatech. Mitas trägt rund zwei Drittel zum Konzernumsatz bei und verfügt über starke Spezialreifenmarken im mittleren Marktsegment, mit einer besonders starken Position bei Landwirtschaftsreifen. Das Angebot an Spezialreifen wird durch die Unternehmungen von Rubena und Savatech ergänzt, technische Nischenprodukte auf Polymerbasis, einschließlich Dichtungen, Dichtungsprofilen, Spezialformprodukten, Drucktüchern und anderen Werkstoffen.

„Wir sind überzeugt, dass sich der Agrarmarkt erholen wird, was es uns ermöglicht, von einer attraktiven Aufstellung zu profitieren, wenn es soweit ist. Entsprechend reizvoll sehen wir den Gegenwert des Kaufpreises, unter Berücksichtigung erwarteter Synergien und der zukünftigen Erholung des Agrarmarktes", schließt Peter Nilsson.

Mitas wird in den Geschäftsbereich Trelleborg Wheel Systems integriert werden. Während der Übergangsphase, werden andere Unternehmensteile, unabhängig von bestehenden Trelleborg Geschäftstätigkeiten, nach und nach in derzeitige Geschäftsbereiche integriert.

Nach der Akquisition wird Trelleborg über einen Umsatz von rund 30 Mrd. SEK, mit über 23.000 Mitarbeitern in 47 Ländern verfügen.

Die Transaktion wird am 31. Mai 2016 konsolidiert.

Nicht wiederkehrende Kosten von zirka 70 Millionen SEK, die mit dem Erwerb verbunden sind, werden dem zweiten Quartal 2016 zugerechnet. Von diesem Betrag werden etwa 50 Millionen SEK mit dem berichteten Betriebsergebnis verrechnet, mit etwa 20 Millionen wird das Finanzergebnis (net financial items) belastet. In den oben angegebenen Werten sind keine PPA-Effekte enthalten.


Die Pressemitteilung bezüglich des Erwerbs wurde am 9. November 2015 veröffentlicht.